PROJEKTE


FREE IMPROVISED MUSIC

 

Ausgangspunkt und Triebfeder des Duos ist der freie Dialog und die Erforschung seiner Möglichkeiten, Grenzen und Erweiterungen. Kommunikation über Klangfarben, rhythmische und melodische Strukturen, ...
Alle spezifischeren Projekte setzen hier an und nähren sich aus dieser Quelle.

 

EXTENDED

extended

 

Die „extended version“ holt zwei Weltklassemusiker der Improvisation mit ins Boot: Sebi Tramontanna (It.) and Bill Elgart (USA), die beide sowohl im Jazz als auch in neuer improvisierter Musik zu Hause sind. In diesem Experiment und Abenteuer, speziell für diese Formation neue Konzepte und Strukturen zu entwickeln, begegnen sich die tief-verwurzelte Jazztradition in Bill Elgart's kreativem Schlagzeugspiel und der elegante Ton von Sebi Tramontanas frei-inspirierter Posaune mit MWW's unverwechselbarem Klang-Vokabular - a musical story waiting to be told.

Gasteig


Audio-Ausschnitte (Gasteig,Black Box):

1

2

3




OLD-WORLD - NEW MUSIColdworld-newmusic

 

ein Stipendium der Landeshauptstadt München ermöglichte MWW 2013 die Realisierung des Projekts OWNM -eine Hommage an die Musik kleinasiatischer Einwanderer in New York.
Marika Papagika, Kemany Minas, Nishan, Keljikian - dies sind Namen von Immigranten - Griechen, Türken, Sefarden - , die Anfang des 20 Jahrhundert auf der Flucht vor Krieg und Genozid aus Kleinasien nach NY kamen. Sie waren aber auch Musiker und hatten das Glück, in NYC und New Jersey Grammophon-Aufnahmen ihrer Musik machen zu können. Die Lieder, die von Sehnsucht, Liebe und Heimweh erzählen, spiegeln die Athmosphäre des harten Lebens in den NYer Hafenvierteln, dem Fischmarkt, der Bowery, der Cafe-aman, des Lebens zwischen Hoffnung und Drogen wieder.
das breite klangliche Spektrum von Geoff Goodmans Jazzgitarre verbindet sich mit den farbenreichen selbstkonstruierten z.T. ethnischen Vorbildern nachempfundenen Instrumenten Ardhi Engls zu einer hochkonzentrierten Improvisationskunst, die diese vergangene Zeit, ihre Athmsophäre und ihre Musik zu neuem Leben erweckt.
Erzählt wird sie im Spannungsfeld zwischen traditionellen und modernen respektive selbsterfundenen Instrumenten: arabische Laute vs. E -git, Baglama vs. digitale Verfremdungen, Sprach- und Orginalaufnahmen aus der Zeit vs. Trashkalimba.
ein spannender audiovisueller Dialog zwischen Zeiten und Kulturen - eine neue Form von Weltmusik.




 

CONTEMPLATING CAGE

A tribute to John Cage


cage

John Cage war einer der an- und aufregendsten Figuren der modernen Musikgeschichte. Er beeinflußte aber auch bildende Künstler und setzte Maßstäbe für die Idee der "Performance" als Ausdrucksmittel. Seine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Choreografen Merce Cunningham eröffnete neue Welten im Zusammenspiel von Musik und Tanz.
Oftmals als "Duchamp" der Musik bezeichnet, selbst von den Dadaisten und Zen Philsophen beieinflusst, initierte er einen radikalen Wandel in der Kunst und war einer der Wegbereiter die Grenzen zwischen den einzelnen Kunstrichtungen zu öffnen. Die Operation und der Umgang mit dem Zufall und der Einbindung der altäglichen Dinge sowie deren Klängen und Geräuschen führte zu völlig neuen Seh und Hörgewohnheiten.
Urte Gudian (München, Tanz/ Butoh/ Stimme), Geoff Goodman (New York, Jazz Guitar, devices), Ardhi Engl, (München-Jakarta, selbstkonstruierte Instrumente, Gitarre, Videoinstallationen), die sich auch in ihren anderen Projekte mit Aspekten des Unvorhersehbaren in Momenten intensiver Kommunikation auseinandersetzen, erschaffen einen konzentrierten und lebendigen Dialog zwischen ihrer eigenen Klang-, Bild- und Körpersprache und dem bis heute fruchtbaren Schaffen des ungewöhnlichen Komponisten John Cage.



Kunstakadmie

LOOPS


entstanden für das Festival für experimentelle Musik 2012 thematisiert Loops die Idee kontinuierlicher Klangschichtungen